Farkha Festival
Tools
PDF

Demo in Salfit25 Jahre Jugendfestival in Farkha (Palästina) – 25 Jahre Widerstand gegen Krieg und Besatzung, für einen gerechten Frieden       

22.03.2018: Zum 25. Mal wird vom 21.7 - 30.7.2018 das »International Farkha Youth Festival« stattfinden. Lasst uns gemeinsam hinfahren und uns solidarisch mit den palästinensischen Genoss*innen und ihrem Kampf gegen Krieg und Besatzung zeigen.

Das Eintreten für eine befreite Gesellschaft in Israel und Palästina, in der auch die Palästinenser*innen ihren gleichberechtigten Platz haben, ist noch lange nicht aufgegeben. Das zeigt das internationale Jugendfestival, das seit 1990 in dem kleinen palästinensischen Dorf Farkha stattfindet und von der Jugend der Palästinensischen Volkspartei PPP (ehem. Kommunistische Partei) organisiert wird. Eine Woche lang kommen Jugendliche aus Palästina, Israel und zahlreichen weiteren Ländern dort zusammen, um gemeinsam zu kochen, zu tanzen und natürlich um zu diskutieren.

Im Mittelpunkt des Festivals stehen nicht nur Diskussionen zur aktuellen politischen Situation in Palästina selbst und Vorträge zu Themen wie beispielsweise einer ökologischen Ökonomie des Widerstandes oder der Rolle der Jugend in der Gesellschaft, sondern auch körperliche Solidaritätsarbeit vor Ort. So haben wir in den letzten Jahren Brunnen gebaut, Straßen ausgebessert, Wände gestrichen und Unkraut gejätet.

Dafür teilen sich die Jugendlichen jeden Morgen nach dem Frühstück in Gruppen ein und arbeiten bis zur Mittagszeit Hand in Hand an verschiedenen Projekten. Die Nachmittage werden meist für die eben erwähnten Diskussionen und Vorträge, aber auch zum Musikmachen, Wasserpfeife rauchen und Kennenlernen genutzt.

Auch aus Deutschland werden wir dieses Jahr wieder mit einer Delegation am 25. Farkha Jugendfestival teilnehmen, um aktiv unsere Solidarität mit dem fortschrittlichen palästinensischen Widerstand zu zeigen. Über neue Leute freuen nicht nur wir uns, sondern auch die Genoss*innen vor Ort. Wenn ihr Lust habt meldet euch bei uns.

Es werden jedoch einige Bedingungen an die Teilnehmer*innen gestellt:

  • Ihr solltet zwischen 18 und 30 Jahren alt sein
  • Aktive Mitarbeit bei den Brigadearbeiten, die auch mal etwas anstrengender sein können
  • Diszipliniertes Verhalten während des Festivals, Alkohol und andere Drogen sind streng verboten.
  • Bezahlung des Fluges von Deutschland nach Tel Aviv (Ben-Gurion-Flughafen) und zurück + Taschengeld vor Ort. Die Teilnahme am Festival selbst ist kostenlos, Übernachtung und Verpflegung sind in diesen Tagen inklusive.
  • Eine Auswahl der Teilnehmer*Innen erfolgt in Rücksprache mit der Festivalleitung.

Mehr Informationen zum Festival könnt ihr hier http://www.kommunisten.de/spezial/farkha-festival erhalten.

Für weiter Fragen zur Reise oder Teilnahme am Festival könnt ihr euch gerne an

Kerem Schamberger, Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Facebook: https://www.facebook.com/kerem.schamberger oder an

Max van Beveren, Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Facebook: https://www.facebook.com/profile.php?id=100004734435093 wenden.

Farkha-Festival 2018

Farkha2018 07 28 marxli

Kerem Schamberger und sieben weitere Jugendliche bzw. jungen Erwachsenes nahmen für die marxistische linke am 25. Farkha-Festival in Palästina teil. Sie berichteten auf kommunisten.de unter Weiterlesen

 

Der Kommentar

Auf dem rechten Auge blind! Wer schützt uns vor dem Verfassungsschutz?

Auf dem rechten Auge blind! Wer schützt uns vor dem Verfassungsschutz?

Kommentar von Bettina Jürgensen          

13.08.2018: Der oberste Innengeheimdienstler der Republik Hans-Georg Maaßen meint "die fortwährende dschihadistische Sozialisation von Kindern durch ein islamistisches familiäres Umfeld" sei "besorgniserregend und deshalb auch für den Verfassungsschutz eine Herausforderung in den nächsten Jahren".

weiterlesen

Im Interview

"... bemüht, alle zu Einzeltätern zu machen"

16.08.2018: Nach fünf Jahren endete der NSU-Prozess in München mit einem Urteil für die fünf Angeklagten. Wir sprachen darüber mit dem Rechtsanwalt Alexander Hoffmann, Nebenklage-Vertreter einer Geschäftsfrau aus der Keupstraße in Köln, wo eine Nagelbombe explodiert war.

weiterlesen

marxistische linke

Kampfplatz Verkehrswende: Die Autogesellschaft ist ein rechtes Projekt

Kampfplatz Verkehrswende: Die Autogesellschaft ist ein rechtes Projekt

von Sabine Leidig (*)   
27.07.2018: Kaum ein anderes Thema offenbart die Parallelen zwischen AfD, CDU/CSU und FDP so, wie die Debatte um drohende Fahrverbote. Und während im globalen Süden die Leute verrecken, kämpft die Rechte hier zu Lande für den Fortbestand der imperialen Lebensweise in Form dicker Automobile.

weiterlesen

Dossier "Linke Strategien"

Im Dossier "Linke Strategien" sind Artikel zusammengestellt, die auf kommunisten.de in verschiedenen Rubriken erschienen sind und sich mit Fragen linker Strategie, Neuformierung der Linken, etc. befassen.

Zum Dossier