Europa
Tools
PDF

28.07.10: Deutsche Banken haben beim Stresstest gemogelt
Die europäischen Banken seien "einem Akt kolossaler Transparenz" unterzogen worden, teilte der Chef der spanischen Bank Santander Emilio Botín mit. Mit dem Stresstest sollte das Vertrauen in die europäischen Banken wieder hergestellt werden. So war denn auch die Erleichterung in Politik und im Finanzsektor sehr groß, als vergangene Woche die europäischen Banken den Stresstest mit wenigen Ausnahmen bestanden.

Dass die Hypo Real Estate den Test nicht bestehen würde, war abzusehen. Die Bank benötigt weitere zehn Milliarden Euro, von denen erst acht Milliarden bewilligt sind. Abzusehen ist aber auch, dass die Bundesregierung der maroden Bank mit weiteren zwei Milliarden unter die Arme greifen wird. Knapp war es für die Postbank geworden, die zu 30 Prozent der Deutschen Bank gehört. Die Landesbank Berlin schnitt am Besten ab. Auch der Deutschen Bank habe der Stresstest keine Probleme gemacht, hieß es am vergangen Samstag. Die Commerzbank überstand den Test Dank einer staatliche Kapitalspritze von 18,6 Milliarden Euro, die sie eineinhalb Jahren erhalten hatte. Schwierig war es, wie erwartet, für die griechischen Banken und einige spanische Sparkassen geworden. Die Erleichterung währte aber nur einige Tage.

Wie jetzt bekannt wurde haben von den 14 getesteten deutschen Finanzinstituten nur acht ihre Engagements in Anleihen europäischer Staaten veröffentlicht. Die Landesbank Berlin, Deutsche Bank, die Postbank, die WGZ Bank, die DZ Bank und die Hypo Real Estate hatten den europäischen Testern ihr Engagement in Anleihen für südeuropäische Länder verschwiegen. Dabei sind es gerade diese Kredite, die für Turbulenzen an den Finanzmärkten sorgen.

Bei deutschen Banken liegen griechische Staatsanleihen in Höhe von 34 Milliarden Euro; an Portugal haben sie Kredite in Höhe von 47 Milliarden vergeben. Wie die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) mitteilte, sind Banken aus Deutschland und Frankreich aber nicht nur die größten Gläubiger der mit Schulden und Haushaltsdefiziten kämpfenden Staaten Portugal, Irland, Griechenland und Spanien. Noch mehr Kredite als an die öffentlichen Körperschaften haben die Banken an die jeweiligen nicht-staatlichen Sektoren in diesen Ländern vergeben. Ende 2009 beliefen sich die Kredite deutscher Banken an staatliche und nicht-staatliche Schuldner in diesen Ländern auf umgerechnet 465 Milliarden Dollar. Davon entfielen lt. BIZ 68 Milliarden auf den öffentlichen Sektor. Der Rest war an Banken dieser Länder und andere Sektoren der Privatwirtschaft gegangen.

Die Deutsche Bank reagierte auf die Kritik mit dem Hinweis, dass sie sich in ihrem Halbjahresbericht zu ihrem aktuellen Engagement in Südeuropa äußern werde.

Der Stress geht auch nach dem Stresstest weiter.

txt: lm
foto: anonymous9000

 


Logo Unblock Cuba 1

Aufruf zur Solidaritätsaktion

Infos hier

siehe auch: Wirtschaftskrieg gegen Cuba

Der Kommentar

Der Staatsstreich in Bolivien: Fünf Lektionen

Der Staatsstreich in Bolivien: Fünf Lektionen

von Atilio Borón (*)

Die bolivianische Tragödie vermittelt in eindrucksvoller Weise mehrere Lektionen, die unsere Völker und die popularen sozialen und politischen Kräfte für immer lernen und in ihr Bewusstsein einschreiben...

weiterlesen

Videos

In Bolivien ein Staatsstreich? Bitte übertreiben Sie nicht!

In Bolivien ein Staatsstreich? Bitte übertreiben Sie nicht!

"So ein Ärger. Ich hatte einen Mitarbeiter beauftragt, einen Bericht über das, was in Bolivien passiert, zu machen, und gerade als wir dabei waren, dieses Video zu veröffentlichen, hat sich eine Unbekannte selbst zur bol...

weiterlesen

Dossier "Linke Strategien"

Im Dossier "Linke Strategien" sind Artikel zusammengestellt, die auf kommunisten.de in verschiedenen Rubriken erschienen sind und sich mit Fragen linker Strategie, Neuformierung der Linken, etc. befassen.

Zum Dossier


EL Star 150